Support

Hier finden Sie Hilfe bei Schwierigkeiten im Umgang mit D-GISS, wie z. B. Installation und Datenpflege sowie Antworten auf inhaltliche Fragen. Antworten zu häufig gestellten Fragen und bekannten Problemen finden Sie im FAQ-Bereich.

Hilfe zur Installation

Installation unter Windows 7/8/10

Falls Sie ein Versionsupdate installieren, müssen Sie zunächst Ihre Daten sichern.
Legen Sie die D-GISS-CD in das CD-ROM-Laufwerk. Sie startet automatisch. Falls der PC AutoRun nicht unterstützt, wählen Sie im Start-Menü Ausführen…. (D: steht für den Laufwerkbuchstaben Ihres CD-ROM-Laufwerks). Es öffnet sich das Installationsfenster mit vier Auswahlschaltern.

Falls auf dem PC ein Virus-Scanner installiert ist, prüfen Sie ggf., ob dieser die Installation von exe-Dateien zulässt. Ggf. ändern Sie die Einstellungen.

Falls Ihr PC-System noch nicht über einen Adobe-Reader verfügt, installieren Sie diesen nun zuerst. Im Internet finden Sie aktuellste Version unter http://get.adobe.com/de/reader/. Anschließend installieren Sie Programmdateien von D-GISS 2020. Das Installationsverzeichnis sollte „C:GISS2020“ heißen. Sie sollten es nicht ändern, da sonst Hilfestellungen bei Supportanfragen erschwert werden.

Alle Dateien werden entpackt und auf Ihrer Festplatte in das angegebene Verzeichnis installiert.

Anschließend prüfen Sie bitte, ob Sie eine Microsoft Access Vollversion auf Ihrem Rechner installiert haben. Falls nicht, müssen Sie eine Runtime-Version installieren, damit Sie die Datenbank nutzen können.

Das Steuerprogramm und die Datenbank sind anschließend über Start -> Programme -> D-GISS 2020 (DGISS 2020-Datenbank bzw. D-GISS 2020-Steuerprogramm) aufrufbar.

Vergessen Sie nicht beim ersten Öffnen der Datenbank Ihre Schuldaten einzutragen (die Lizenznummer wird autoamtsch generiert) bzw. zu importieren und die Registrierung wie vorgesehen zu beantragen – sofern dies nicht bereits mit ab der V 20 erfolgte.
Die Angaben sind notwendig, um den Support in Anspruch nehmen zu können und korrekte Etiketten, Listen etc. auszudrucken.

In der Datenbank wird für die Bestandsverwaltung, die Eingabe der Schuldaten, die Eingabe eigener Datensätze und die Durchführung der Datensicherung ein Passwort abgefragt. Für die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen kann ein besonderes Passwort vergeben werden.
Die Voreinstellung finden Sie im Booklet der CD. Definieren Sie ein eigenes Passwort und speichern Sie dieses ab.

Das Programm lässt sich mit Einstellungen -> Systemsteuerung -> Software> wieder deinstallieren.

Installation in einem Netzwerk

Die D-GISS Datenbank basiert auf Microsoft Access und ist damit netzwerkfähig. Dies bedeutet, dass mehrere Benutzer gleichzeitig auf die Datenbank zugreifen und Einträge bearbeiten können. Mögliche Zugriffskonflikte werden dabei auf Datensatzebene gelöst: Wenn ein Datensatz bearbeitet wird, erfolgt automatisch eine Sperrung für andere Benutzer. Um D-GISS in einem Netzwerk zu installieren, sind folgende Schritte nötig:

1. Installation der D-GISS-Dateien in einem freigegebenen Netzlaufwerk. (Die Benutzer benötigen Lese- und Schreibrechte!)

2. Auf den Clients wird Microsoft Access (Version 2003, 2007, 2010 oder 2013) als Vollversion oder als Runtime-Version benötigt. Falls keine Vollversion zur Verfügung steht, kann eine Runtime-Version von der CD installiert werden. Die Runtime-Versionen von Access 2007, Access 2010 und Access 2013 können kostenlos direkt bei Microsoft heruntergeladen werden. (Keinesfalls dürfen mehrere Access-Versionen auf einem Rechner installiert werden. Dies führt unweigerlich zu Programmabstürzen.)

3. Auf den Clients wird außerdem ein Adobe Reader benötigt, der in aller Regel bereits installiert ist. Ansonsten kann eine passende Version kostenlos unter www.adobe.de heruntergeladen werden.

4. Auf den Clients sollten Verknüpfungen zum Steuerprogramm (Dateiname: giss2016.exe) und zur Datenbank (Dateiname: giss2020.mde) erstellt werden. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählt im Kontextmenü „Senden an“ -> „Desktop (Verknüpfung erstellen)“.

Auch bei einer Netzwerkinstallation muss unbedingt an eine regelmäßige Datensicherung gedacht werden! Dazu kann entweder der gesamte Ordnerinhalt gesichert werden; mindestens aber die Datenbank (giss2020.mde).

Hinweis zur Datenaktualität

Aktueller Hinweis zur Version 2020:

Zurzeit liegen keine Hinweise vor.

Hilfe zur Datenpflege

Schuldaten

Hinweise folgen

Eigene Stoffdatensätze eingeben

Hinweise folgen

Passwortabfrage

Für die Datenbank ist ein Passwort voreingestellt. Das Passwort wird in einigen Bereichen abgefragt und verhindert eine unbefugte Eingabe.

Das Passwort finden Sie im Booklet Ihrer D-GISS CD.

Aufbau einer eigenen Bestandsliste

Zu den ersten Schritten des Gefahrstoffmanagements an einer Schule zählt die Erfassung der vorhandenen (Gefahr-)Stoffe.

Eine ausführliche Anleitung finden Sie hier.

Hilfe zu den Inhalten

Etikettieren nach GHS

Die aktuelle D-GISS Version 2020 verfügt über die zz. erforderlichen Optionen der Etikettierung.

Für Schulen gilt die zz. aktuelle GefStoffV als verbindlich auch bzgl. Gefährdungsbeurteilungen etc. Schulen sollten bis zu der in der RiSU 2016 eingeräumten Übergangsfrist (1.6.2017) die Etikettierung vollständig auf GHS umgestellt haben.

Nachstehend noch eine kurze Info zur aktuellen Rechtslage (und damit auch zur Grundlage von D-GISS):
Die GefStoffV in der aktuellen Fassung ist auch für die Schulen gültig. Sie regelt, wie in der RiSU 2016 bzw. der DGUV-Regel 113-018 bestätigt, dass die Einstufungen und Kennzeichnungen einheitlich nach GHS vorgenommen werden sollen. Für Schulen gilt aus Gründen der Praktikabilität eine Frist bis zum 1.6.2017. Insbesondere Hinweise zu Tätigkeitsbeschränkungen und Gefährdungsbeurteilungen erfolgen nur noch nach der Einstufung der Gefahrstoffe gem. CLP-VO/GHS.

Aus praktischen und pädagogischen Gründen ist es daher sinnvoll, die gesamte Gefahrstoffverwaltung einer Schule sukzessive und zeitnah einheitlich gem. CLP-VO/GHS umzustellen. Für diesen Fall müsste auch die Etikettierung der noch vorhandenen Gefäße gem. der Vorgaben durch die CLP-VO/GHS vorgenommen werden – und, in der Folge, auch die Hinweise zu den Tätigkeitsbeschränkungen und die Gefährdungsbeurteilungen auf der Grundlage der Einstufungen und Kennzeichnungen gem. CLP-VO/GHS erfolgen.

Zu beachten sind ggf. die Vorgaben einzelner Bundesländer, die eine frühere einheitliche Etikettierung in den Schulen vorschreiben oder empfehlen.

Gefahrstoffmanagement

Hinweise zu den Aufgaben an einer Schule folgen

Benötigen Sie persönlichen Support?

Beschreiben Sie möglichst genau Ihr Problem und nennen Sie:

  • Ihren Schulnamen und Lizenznummer
  • Das verwendete Betriebssystem
  • Die Access-Version (2003, 2007 oder 2010 als Vollversion oder als Runtime-Version)
  • Die Versionen der ergänzenden Software (Office bzw. Word)
  • Eingespielte Service-Packs

Hilfreich ist auch ggf. ein Screenshot, der das Problem bzw. die Fehlermeldung dokumentiert.

support@d-giss.de